#10 Du brauchst dich!

In dieser Episode werde ich dir beweisen, dass du dich brauchst und zwar für alles, was du in deinem Leben vorhast! Außerdem greife ich auf, wie du dich selbst zufrieden stellen kannst und dir somit deine eigene positive Welt aufbaust. Deine positive Welt, in der du glückselig und zufrieden leben kannst.

Episodentext

 Ich heiße dich herzlich Willkommen zum Lebenswert-Podcast; zu deinem Podcast, der den Wert deines Lebens festhält und dich zu einem neuen Bewusstsein deiner selbst begleitet.

Mein Name ist Nicole Brunner und in der heutigen Episode werde ich wie versprochen weiter auf das Thema eingehen, wie du dich selbst zufrieden stellen kannst und dir somit deine eigene positive Welt aufbaust. Deine positive Welt, in der du glückselig und zufrieden leben kannst.

Ich habe in der letzten Podcast Folge angesprochen, dass wir alle einen Partner suchen, der gewisse Kriterien erfüllen sollte. Was wünschst du dir denn von deinem Partner am Meisten? Lass mich raten: Genau dasselbe, wie du dir auch als Kind von deinen Eltern gewünscht hast – Liebe, Anerkennung und Wertschätzung. Weißt du woher ich mir so sicher bin, dass es genau diese drei größten Wünsche an deinen Partner in einer Beziehung sind? Weil das die drei großen Bedürfnisse eines jeden Kindes sind. Schon bei jedem Baby zählen diese drei Faktoren zu den Grundbedürfnissen. Sie sind also schon unser Leben lang – und noch heute – tief in uns verankert.

Liebe, Anerkennung und Wertschätzung sind 3 Faktoren, die wir in unserem gesamten Leben  durchgängig brauchen, um am Leben zu bleiben. Und deshalb suchen wir nach einem Menschen, der diese Bedürfnisse stillen kann.

Manche Menschen reisen meilenweit um so einen Partner zu finden, sie melden sich auf Dating Plattformen an, suchen wie wild nach ihrem Lebensretter, der ihnen Liebe, Anerkennung und Wertschätzung schenkt – so, wie sie es eben verdient haben. Sie lassen sich auf Beziehungen ein, in denen sie Kompromisse eingehen, sich vielleicht sogar schlecht behandeln lassen oder sich so krass anpassen müssen, dass sie gar nicht mehr sie selbst sind. Und das nur, damit ihnen irgendjemand auf diesem Planeten Liebe, Anerkennung und Wertschätzung schenkt.

Weißt du, ich hatte auch mal einen Partner, bei dem ich genau diese Faktoren gesucht habe. Ich habe mich nach einem großen Streit mit meiner Familie nicht mehr geliebt gefühlt, ich habe mich nicht wertgeschätzt gefühlt und war so blind vor meinen Bedürfnissen. Ich war so blind und so süchtig danach, diese Bedürfnisse zu stillen, dass ich mich in einen Menschen verliebte, der überhaupt nicht zu mir gepasst hat. Ich habe mich angepasst, mich verändert, wurde zu einem ganz anderen Menschen, der ich eigentlich bin. Dieser Partner war kein Arschloch, auf keinen Fall, aber unsere Welten harmonieren einfach nicht miteinander und das müssen wir akzeptieren. Wenn die Lebensphilosophien zweier Menschen nicht zusammenpassen, kann kein harmonierendes Match entstehen, egal ob deine Grundbedürfnisse gestillt sind oder nicht – keiner sollte sich anpassen müssen und keiner wird sich jemals langfristig anpassen können! Wir sind wie wir sind! 

Liebe, Anerkennung und Wertschätzung sind sehr wichtig, ja. Aber warum auf Biegen und Brechen diese Bedürfnisse stillen und auf andere wichtige Eigenschaften verzichten? 

Hat dich schon einmal ein Mensch verlassen – ein ehemaliger guter Freund, eine gute Freundin, dein Ex-Partner oder deine Ex-Partnerin? Hast du das Problem bei dir gesucht und angefangen an dir zu zweifeln? Hast du dich gefragt was falsch an dir ist? Oder hast du dir gesagt, dass du ein schlechter Mensch bist, wertlos und es nicht verdient hast, geliebt zu werden?

Ich hatte diese Situation nicht nur einmal in meinem Leben. Und glaube mir, es hat 25 Jahre gebraucht, dass ich endlich gelernt habe, dass ich weder Liebe, noch Anerkennung und auch keine Wertschätzung bei anderen Menschen suchen muss! 

Ja genau, du hörst richtig! Du musst nicht meilenweit reisen, dir den Stress auf Dating Plattformen geben und du musst dich auch nicht für irgendwen verbiegen, um deine Grundbedürfnisse zu stillen. Es gibt nämlich nur einen einzigen Menschen, der dein komplettes Leben lang, in jeder Situation bei dir ist – und das bist du selbst! Warum also verzweifelt nach etwas suchen, was schon lang da ist? Alles was du brauchst, um ein zufriedenes und glückliches Leben zu führen, ist schon längst in dir.

Also stelle ich dir nun die Frage: Warum suchst du das, was du finden möchtest, um glücklich und zufrieden zu sein, nicht einfach erst einmal bei dir selbst? Du ganz allein bist dazu fähig, dir selbst so viel Liebe, Anerkennung und Wertschätzung zu geben, dass du sogar noch jede Menge anderer Menschen mit deiner Selbstliebe verzaubern kannst. Und da ist das ausschlaggebende Wort gefallen: Selbstliebe. 

Wie sehr liebst du dich denn selbst? Versuch dir die Frage wirklich ehrlich zu beantworten.

Natürlich suchen wir alle einen Partner der uns liebt, uns wertschätzt und uns auch Anerkennung entgegenbringt. Aber wie zum Teufel soll dich ein anderer Mensch lieben, wenn du dich selbst nicht lieben kannst? Du wirst die Liebe von einem anderen Menschen niemals annehmen können, du wirst sie nicht fassen können, denn du selbst liebst dich ja auch nicht. Wenn du dich nicht wertvoll genug fühlst und dir selbst keine Anerkennung schenkst, dann wirst du auch immer an der Liebe eines anderen zweifeln – hab‘ ich recht oder hab‘ ich recht?

Warum sind Menschen denn eifersüchtig? Weil sie glauben, dass ihr Partner jemand anderen toller finden könnte, als sie es sind. Und warum denken Menschen das? Weil sie sich selbst nicht wirklich toll finden und somit auch nicht glauben, dass ihr Partner sie wirklich toll finden kann. Dass ihr Partner wohlmöglich bald zur Besinnung kommt und einen anderen, viel viel tolleren Menschen kennenlernt.

BULLSHIT! Hör‘ auf damit, dein Leben selbst zu boykottieren. Hör‘ auf dein eigenes Glück zu boykottieren. Und bitte stoppe endlich dieses Gejammer in deinem Kopf!

Patrick, ein wirklich lieber Mensch und guter Rapper, hat gerade eben einen sehr inspirierenden Spruch auf Instagram geteilt: „I am not searching for my other half – because I am not a half!“ Er sucht nicht nach seiner anderen Hälfte, denn er ist nichts Halbes. Und genau das sollte die Einstellung von jedem Menschen auf diesem Planeten sein! Es gibt keine bessere oder schlechtere Hälfte und es gibt allgemein auf der Welt keine halben Sachen, die ein eigenständiges Leben führen können oder am Leben bleiben. Denk‘ doch einfach mal logisch nach.

Ein Beispiel: Du hast 2 Brötchen okay? Schneide ein Brötchen in der Hälfte durch und lass‘ das andere Ganz. Welches Brötchen ist am nächsten Tag noch wirklich zum Verzehr geeignet? Und was ist mit den halben Brötchen? Welche Hälfte ist die bessere und welche die schlechtere? Die sind doch beide gleich hart und gleich scheiße oder? 

Ja genau solche Aussagen vermitteln uns Menschen unterbewusst ein komplett falsches Bewusstsein unserer selbst. Wir sind nichts Halbes, wir sind alle ein Ganzes und jeder Mensch ist etwas Besonderes – auch du! Klar, wollen wir einen Partner und brauchen ihn auch, aber aus einer ganz anderen Intension heraus. Und wenn wir einen Partner gefunden haben und uns mit ihm verbinden, dann werden zwei wundervolle Menschen zu einer unschlagbaren Einheit! So wie zwei Atome, die sich zu einem Molekül verbinden. 

Allerdings ist auch jedes Atom ein Ganzes und nichts Halbes. Und jedes Molekül, welches aus mindestens zwei Atomen besteht, könnte nicht existieren, wenn ein Atom fehlt! Also haben alle Atome dieselbe Wertigkeit und haben dieselbe Anerkennung verdient. 

Also fang du doch auch endlich damit an dich, als Ganzes zu sehen. Als ganzer Mensch, als wertvoller Mensch, schenke dir selbst Anerkennung und Liebe, und du wirst sehen, dir wird sich eine ganz andere Welt öffnen. 

Du möchtest, dass sich Dinge in deinem Leben verändern? Im positiven Sinne? Dann fang‘ bei dir selbst an und verändere dich. Und eine wichtige Basis für alles Positive in deiner Welt, ist die Liebe zu dir selbst. Denn erst, wenn du deine Grundbedürfnisse, wie Liebe, Anerkennung und Wertschätzung in dir selbst findest, bist du wirklich bereit dich einer positiven Welt zu öffnen.

Und genau hier sind wir wieder beim Thema Schwingungen, das geht Hand in Hand. Liebe dich selbst, erschaffe deine eigene positive Aura und du ziehst alles an, was positiv ist. Trust!

Wahrscheinlich leuchtet dir alles ein, was ich dir hier erzähle, aber es fällt dir schwer das umzusetzen, weil du nicht weißt wie! Und hey, ich verstehe dich! Wenn nicht ich, wer dann?! Den Struggle hatte ich, wie gesagt, in meinen ersten 25 Lebensjahren. Und ich verrate dir nun das Geheimnis – die Zauberformel dafür, wie du die Selbstliebe umsetzen kannst – Achtung: Einfach machen!

Ja, bleib‘ bei mir. Einfach machen habe ich gesagt, genau. Das ist doch wie im Restaurant, du kennst es doch. Du willst gerne mal wieder was Neues probieren und bestellst nach 10minütigem Durchstudieren der Speisekarte, dann doch wieder das Schnitzel mit Pommes. Wow! Ganz großes Kino! Du hättest auch einfach mal gefüllte Ente mit Rosmarinkartoffeln bestellen können, aber warum bestellst du immer Schnitzel mit Pommes? Weil du weißt, dass dir das gut schmeckt und du hast Angst davor etwas Neues auszuprobieren, denn es könnte dir ja nicht schmecken! Du hast Angst davor deine Komfortzone zu verlassen, denn es könnte ja unangenehme Konfrontationen geben! Du hast Angst davor neue Entscheidungen zu treffen, denn du könntest ja die falsche wählen. Du hast Angst vor Veränderungen, die deine neuen Entscheidungen mit sich bringen, denn du könntest dadurch ja ein ganz anderer Mensch werden. Und du hast Angst davor, ein anderer Mensch zu werden, denn dann könnte sich ja dein Leben verändern – und zwar zum Positiven! 

Macht es langsam „Klick“ in deinem Kopf oder brauchst du noch ein Beispiel?

Schau mal, um dein Leben in eine positive Richtung zu lenken, musst du einfach mal was dafür machen, damit es positiv wird! Und Selbstliebe ist wirklich nicht schwer zu praktizieren. Das Einzige, was du konsequent machen musst, ist dir selbst Liebe, Anerkennung und Wertschätzung zu schenken und zwar täglich! Klopf dir doch jetzt in diesem Moment einfach mal auf die Schulter und sage: „Hey, ich bin ein wundervoller Mensch!“ Mach es – los.

Ja, du bist ein Mensch voller Wunder! Du kannst viel mehr erschaffen, als du jetzt in diesem Moment vermutest. Du trägst eine überdimensionale Kraft in dir, die stärkste Kraft, die es auf dieser Welt gibt und zwar die Liebe – die Liebe, die du dir vor allem selbst schenken kannst! Es ist an der Zeit diese Kraft zu deiner Macht zu machen, sie anzuerkennen, sie wertzuschätzen, dich selbst wertzuschätzen und anzuerkennen! Bewege dich selbst und dein Leben wird sich bewegen – vertraue mir.

Was haben denn die bisherigen Podcast-Folgen bei dir bewegt? Wenn ich dich inspirieren konnte, dir einen Lichtblick verschaffen habe oder dich mein Podcast auf irgendeiner Weise berührt hat, dann teile diese Erfahrung gerne mit Freunden und Bekannten. Ich versuche dir und vielen anderen Menschen meine positive Energie weiterzugeben und investiere viel Liebe und Zeit in dieses Projekt. Ich möchte dir und der Welt einen Mehrwert generieren und würde mich riesig darüber freuen, wenn du diesen Podcast teilst, ihn bewirbst und ihm eine Bewertung auf Apple gibst. Folge mir auch gerne auf Instagram unter @nici.powerhouse, teile oder kommentiere die Beiträge und hinterlasse mir gerne ein Herz oder eine Nachricht.

Ich freue mich über dein Feedback und auf unseren gemeinsamen Weg durch ein Leben, das es wert ist, gelebt zu werden.

Ich drücke dich ganz fest, deine Nicole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.