#2 – Mach die Welt, wie sie dir gefällt!

In dieser Episode werde ich dir unter anderem anhand der Geschichte eines alten Freundes und weisen Mentors, der leider vor kurzer Zeit verstarb, erläutern, dass dein Erfolg dann eintrifft, wenn du der wichtigsten Person in deinem Leben gerecht wirst – dir selbst. 

Episodentext

Ich heiße dich herzlich Willkommen zum Lebenswert-Podcast; zu deinem Podcast, der den Wert deines Lebens festhält und dich zu einem neuen Bewusstsein deiner selbst begleitet.

Mein Name ist Nicole Brunner und in der heutigen Episode möchte ich dir näherbringen, wie wichtig es ist das zu tun, was du auch wirklich tun möchtest. Dass du dein Leben so lebst, wie es dir allein gefällt.

Ich erzähle dir eine Geschichte von einem sehr guten Freund von mir, der leider vor kurzer Zeit verstorben ist. Er war mein Mentor, mein Trainer und ist ein absolut geniales Vorbild. Mit 4 Jahren habe ich in seinem Verein mit Karate angefangen und später lehrte er mich in Selbstverteidigung für die Frau, Kickboxen und letztendlich im Boxen. Disziplin und Kampfgeist waren gefragt und ich garantiere dir, dass mich sein Training und seine Weisheiten definitiv positiv beeinflusst haben. Er hat mich stets gelehrt durchzuhalten und nicht aufzugeben. Er sprach das Wort „aufgeben“ nicht einmal aus, er sprach immer nur vom Durchhalten, es schien ihm positiver. Ich kämpfte gegen Jungs, da zu dieser Zeit kaum Mädchen oder Frauen kampfsportbegeistert waren und er behandelte mich auch wie einer von ihnen. 

Dass Frauen diesen Sport ausgeübt haben, war in den 90er-Jahren nicht wirklich gängig und wenn du mal an noch früher zurückdenkst, war es sowieso niemals denkbar, dass eine Frau was anderes machen könnte, als Kinder zu hüten und zu Kochen. Für meinen Freund und Mentor war das nie der Fall. Er liebte den Kampfsport und er lebte ihn. Er erkannte das Talent in den Menschen und auch das Talent in den Frauen und er wollte es fördern. In den 90er-Jahren wurde er dafür belächelt, dass er tatsächlich dran glaubte, dass er das Frauenboxen an die Spitze bringen kann. Dass sich schlägernde Frauen wirklich anerkannt und respektiert werden, das war wohl ein Witz.

Ihr kennt die Antwort bestimmt, aber ihr dürft euch trotz allem nochmals ins Bewusstsein rufen, was dieser Mensch mit seiner Passion geschafft hat: Er hat den Frauen-Sport, das Frauen-Boxen tatsächlich nach Oben an die Spitze gebracht. Seine Leidenschaft zum Sport, sein Glaube an die Talente und sein Wille haben unmögliches möglich gemacht. 

Auch wenn ihr mit Kampfsport nichts am Hut habt, stellt euch mal vor was das für ein Cut in die Geschichte war. Welche unglaublichen Spuren dieser Mensch hinterlassen hat. 

Die Frau vom Herd an die Front, gleichgestellt mit Männern desselben Talents.

Ich bekomme gerade schon wieder Gänsehaut, wenn ich daran denke.

Und jetzt schauen wir uns bei diesem Erfolg doch einfach mal ab, wie er das hinbekommen hat: Passion/Leidenschaft, Durchhaltevermögen, Wille und Glaube.

Alle vier Themen werden wir gemeinsam durcharbeiten: Fangen wir heute mit dem Glauben an.

Mit dem Glauben meine ich nicht den religiösen Glauben, sondern ich meine den Glauben an dich selbst. Wie stark ist dein Glaube an dich selbst? Sei bei dem Beantworten dieser Frage ehrlich zu dir selbst.

Was meinst du, was beeinflusst den Glauben dich selbst? Zweifelst du? Zweifelst du an deinem Ziel? Zweifelst du an der Umsetzung? Zweifelst du daran, wie gut du bei anderen ankommst?

Dein Ziel kannst du nicht anzweifeln, wenn es ein Ziel ist, hinter der du mit voller Leidenschaft stehst. Wenn du das, was du tun möchtest wirklich liebst, wenn es dir Freude bereitet und dich befriedigt, dann kannst du es niemals anzweifeln.

Für die Umsetzung deines Ziels muss ein Plan her und jeder Plan ist da, um nochmals umgeworfen zu werden. Und Pläne gehen auch mal in die Hose, aber es geht weiter.  Weißt du wie viele Pläne ich schon in meinem Leben hatte? Erst wollte ich Tierärztin werden, dann Rechtsanwältin, dann habe ich in der 13. Klasse mein Abi abgebrochen und wollte Maskenbildnerin werden. Dazu habe ich erst einmal eine Friseurlehre gemacht. Naja dann hat mir das ganz gut gefallen und ich habe den Friseurmeister gemacht und war fast vier Jahre selbstständig. Und nun, drei Jahre später, studiere ich Sport und bin Fitness- und Motivationscoach.

Falsche Zungen erlauben sich über meinen Lebensweg zu urteilen und glauben, dass ich keinen Plan darüber habe, was ich möchte, was mein Ziel ist.

Und ich sage dir, dass es schon immer mein Ziel war, das zu tun, was mich glücklich macht. Beruflich auszuüben, was mich erfüllt. Und wenn ich noch nicht in mein Ziel einmarschiert bin, dann ist das nicht das Ende meines Weges. Vielleicht muss ich dann auch einfach mal eine andere Richtung einschlagen.

 Wo ein Ziel ist sind auch Wege und ich sage bewusst Wege. Du kennst doch den Mainstream-Spruch „Mehrere Wege führen nach Rom“ oder nicht? Das bedeutet du kannst dich für einen Weg entscheiden und wenn der nichts ist, gibt es noch andere Wege – also lauf los!

Was denken andere Menschen über mich? Wie sehr quält uns diese Frage? Wie viele Menschen trauen sich nicht das zu tun, was sie tun wollen, weil sie sich Gedanken um das Urteil anderer machen? Ich sage dir mal was: Selbst, wenn Menschen ein Problem mit dir haben, dann haben doch die ein Problem und nicht du! Wenn ich dir einen Stift schenken möchte, du willst ihn aber nicht und nimmst ihn nicht an, wem gehört dieser Stift dann noch? Genau, mir. Also nimm das Problem der Menschen einfach nicht an, dann bleibt es bei ihnen. Tu das wonach dir ist. Lebe deine Träume, deine Wünsche, steh zu dem, was du sein möchtest. Du bist gut, genauso wie du bist,

Menschen kritisieren dich, da sie ein Problem mit sich selbst haben. Sie reflektieren sich nicht selbst, was ihnen mit Sicherheit guttun würde. Sie analysieren am Liebsten die anderen, um sie daraufhin negativ zu beurteilen. Das gibt ihnen ein gutes Gefühl, ein starkes Gefühl. Und ich sage dir jetzt: Hör nicht auf diese Menschen! Lass dich von niemandem runterziehen! Du bist gut so wie du bist! Bleib bei deiner positiven Art und sei stolz auf dich selbst!

Egal wie groß deine Träume sind, dein Erfolg hängt mit von deinem Glauben ab. Je größer und fester dein Glaube an dich selbst ist, desto eher erreichst du dein Ziel.

Auf die weiteren Erfolgstools, wie Passion/Leidenschaft, Durchhaltevermögen und Wille werde ich in den weiteren Podcast-Folgen genauer eingehen.

Wenn dir diese Episode gefallen und weitergeholfen hat oder wenn du weitere Anregungen an mich und deinen Lebenswert-Podcast hast, dann hinterlasse mir einfach ein Kommentar auf Instagram unter @lebenswertpodcast oder sende mir gerne eine Nachricht.

Ich freue mich über dein Feedback und auf unseren gemeinsamen Weg durch ein Leben, das es wert ist, gelebt zu werden.

Ich drücke dich ganz fest, deine Nicole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.